Besucher seit dem
16. Mai 2010:

align=absmiddlealign=absmiddlealign=absmiddlealign=absmiddlealign=absmiddlealign=absmiddle


Albrechtshof am 18. Mai 1990

Die folgenden beiden Aufnahmen wurden am Freitag, den 18. Mai 1990, gemacht. Sie entstanden somit kurz vor dem Fahrplanwechsel und zeigen also noch einen kleinen Ausschnitt des Betriebablaufes an diesem an der Grenze zu West-Berlin gelegenen Bahnhof vor dem Fall der Mauer.


Bild 1
P 11473 - ein Mo-Fr verkehrender Berufsverkehrszug aus Hennigsdorf (b Berlin) - ist um ca. 17:30 Uhr auf Gleis 2 bzw. am Bahnsteig B in Albrechtshof angekommen. Der Bahnsteig B wurde nur benutzt, wenn Bahnsteig A belegt war. P 11473 wurde planmäßig mit sechs Bghwe-Wagen und einer Lok der BR 242 gefahren.
Im Bild erkennbar ist, dass die Zuglok 211 180 bereits umgesetzt hat und nun wieder ankuppelt, was von der jungen Zugführerin aufmerksam beobachtet wird. Die Uhr zeigt 17:39 Uhr.
Die Lok 211 180 wurde 1986 aus der 242 180 umgebaut und noch im Jahr 1990 wieder zur 242 180 zurückgebaut.
Der Zug wird um 18:01 Uhr als Lrz 11364 nach Falkensee fahren, um dort um 18:44 Uhr als Ps 11364 nach Nauen zu verkehren.


Bild 2
Nun wird auch deutlich, weshalb Bahnsteig A bzw. Gleis 1 zu dieser Zeit nicht vom P 11473 genutzt wurde. Der Doppelstockwendezug Psiw 11335 ist um ca. 17:40 Uhr aus Nauen angekommen und wird um 17:47 Uhr als Psiw 11332 dorthin zurückfahren.
Die wartenden Personen sind erkennbar die selben wie auf Bild 1, ein Fahrradfahrer ist hinzugekommen. Fraglich ist aber, was ist mit dem Zug auf Gleis 2 mit der 211 180 passiert? Dieser müsste aus dem Blickwinkel der Aufnahme sichtbar sein.
Möglich wäre, dass der Lrz 11364 unmittelbar nach Ankunft des Psiw 11335 um ca. 17:41 Uhr bereits vor Plan losgefahren ist. Bei der planmäßigen Fahrzeit von 5 Minuten hätte es ausgereicht, um 17:46 Uhr in Falkensee anzukommen und die Strecke damit für den Psiw 11332 rechtzeitig freizumachen.

Back Top